Joost startet angeblich am 1. Mai

joost.jpg

Wenn man den Internetbuschtrommeln glauben schenken darf, startet morgen nichts geringeres als die Revolution des Internetfernsehens. Das ganze hört auf den schicken Namen „Joost“ und kommt von den beiden nordischen Bastelbrüdern die sich auch schon Kazaa und Skype haben einfallen lassen. Inhalte werden nicht mehr passiv konsumiert sondern wie z.B. bei youtube aus einem vorgegebenen Angebot ausgewählt. In der Testphase war das Angebot noch etwas mau, aber das ganze Konzept kann sich sehen lassen. Kurze Ladezeiten, schickes und einfaches Interface, das Programm macht Lust auf mehr.

Wenn es morgen nicht klappen sollte, einfach den Newsletter von Joost abonieren und etwas Zeit verstreichen lassen. Bei dem Wetter gibt es eh besseres als vor der Kiste zu hocken.

Hier der Link: www.joost.com

P.S: Nein, ich habe keine Betakeys mehr im Köcher.

1 comment(s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.